Dienstag, 21. Mai 2024
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung Geschäftsjahr 2016/2017

Hüttenberg Von 55 Einsätzen der Hüttenberger Feuerwehr hat Wehrführer Eike Kroganski in der Jahreshauptversammlung berichtet.
Bei 20 Bränden, 15 technischen Hilfeleistungen sowie 20 Sicherheitswachdiensten leisteten die 61 Aktiven, darunter zwei neue „Quereinsteiger“, 913 Stunden. Zu den größten Einsätzen gehörte der Brand im Kindergarten „Leuchtturm“, der evakuiert werden musste. Außerdem waren umgestürzte Bäume zwischen Volpertshausen und Reiskirchen zu beseitigen und Schwerverletzte nach einem Verkehrsunfall zu retten. Es gab Blitzeinschlag, Wasserrohrbruch, brennende Mülltonnen sowie Ölspuren.

Kroganski wies auf Übungen mit den Feuerwehren Langgöns und Leihgestern sowie Volpertshausen hin. Hinzu kam die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen.
Eine Ersatzbeschaffung für die Fahrzeuge sei dringend notwendig, betonte Kroganski. Hier warte man noch auf die finanziellen Zusagen von Land und Bund. Außerdem gelte es, die Kräfte für den Umbau des Feuerwehrgerätehauses zu bündeln.

Zusammenarbeit Rechtenbacher Minis

Anja Spahn berichtete über die Minifeuerwehr. Dort sind 17 Jungen und drei Mädchen aktiv, die von einem fünfköpfigen Betreuerteam geleitet werden. Zur Mini-Olympiade in Philippstein reisten zwei Mannschaften an. Der Höhepunkt für die Kinder war eine Übernachtung im Feuerwehrgerätehaus samt Ausflug in den Kletterwald. Im kommenden Jahr wollen die Hüttenberger ihre Zusammenarbeit mit der Mini-Feuerwehr Rechtenbach ausbauen.

Jugendfeuerwehrwart Dominik Weber konnte über 30 Übungen Rechenschaft ablegen. Der Jugendfeuerwehr gehören sieben Jungen und fünf Mädchen an. Zu Beginn des Jahres sammelten sie Weihnachtsbäume ein. Die Großübung der Jugendfeuerwehren fand am Dorfgemeinschaftshaus Reiskirchen statt.

Aus dem Vereinsleben berichtete Schriftführer Eckhard Römershäuser. Während der Wintermonate gab es den Grenzgang, das Schlachtfest, die Winterwanderung der Einsatzabteilung sowie das Kräppelessen.

Die Einsatzabteilung bekam einen Zuwendungsbescheid über die Fördermittel für den Umbau des Gerätehauses.

Als langjährige Mitglieder wurden Reinhold Schmidt, Friedhelm Happel, Gerhard Jung und Reinhard Schieweck mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Seit 25 Jahren gehören Birgit Albach, Anni Laudt, Sylvia Bechthold, Dieter Bodenmüller, Oliver Kleinschmidt, Barbara Ludwig und Sabine Weber dem Verein an. Grußworte überbrachten Bürgermeister Christof Heller (CDU), Friedel Mehlmann stellvertretend für den Feuerwehrverband sowie Johannes Weil (FWG) für den Ortsbeirat.

Der Vorsitzende der Feuerwehr, Christoph Rehorn, bedankte sich für die reibungslose Zusammenarbeit mit den politischen Gremien der Gemeinde. (jhw)

 

Ehrungen für langjährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hüttenberg (v.l.): Eike Kroganski, Friedhelm Happel, Bürgermeister Christof Heller, Reinhold Schmidt, Christoph Rehorn, Dieter Bodenmüller und Oliver Kleinschmidt. (Foto: Weil)